ALUMINIUMUMFORMUNG – DRUCKGUSS

Druckguss ist ein industrielles Gussverfahren für die Serien- oder Massenproduktion von Konstruktionsteilen. Beim Druckguss wird die flüssige Schmelze unter hohem Druck von ca. 10 bis 200 MPa und mit einer sehr hohen Formfüllgeschwindigkeit von bis zu 12 m/s in eine Druckgussform (Gussform, Kavität) gedrückt, wo sie dann erstarrt. Das Besondere am Druckgussverfahren ist, dass mit einer Dauerform, d. h. ohne Modell, gearbeitet wird. Dadurch fällt bei einer Serie gleicher Bauteile die Formherstellung nur einmal an.

  • vollautomatische Gusszellen mit:
    • Schliesskräfte 250 t bis 1.650 t
    • Stückgewichte von 0,050 kg bis 8 kg
  • mechanische Bearbeitung
  • Oberflächenbeschichtung (verchromen, polieren)
  • eigener Werkzeugkonstruktion und -bau
  • Formfüllungs- und Erstarrungssimulationen